Schlagwort-Archive: Canal du Midi

Okzitanien – letzter Tag

Hallo, wir melden uns heute Abend zum letzten Mal aus dem Languedoc. Morgen früh machen wir uns auf den Rückweg, wahrscheinlich mit einem Zwischenstopp, aber jetzt geht der Urlaub langsam zu Ende. Gefühlt für uns eigentlich recht abrupt, man merkt gar nicht, wir die Zeit vergeht. Zuerst hat man ja noch viele Tage vor sich, dann wird’s irgendwann mal hektisch und Sachen klappen nicht wie geplant, man ist also beschäftigt und plötzlich – bumms – letzter Tag. Entsprechend gedrückt ist auch die Stimmung, nicht schlecht, aber irgendwie wehmütig, wie jedes Jahr. Wer uns kennt, weiß wahrscheinlich, dass wir diese Gegend als unsere Heimat empfinden. Karmisches Zeug halt… Okzitanien – letzter Tag weiterlesen

Okzitanien – Tag 12 – Zum Meer

Dass wir gestern das Ausflugsboot verpasst haben, wurmt uns (und Hasi) heute so, dass wir noch mal zum Kanal fahren. Diesmal sind wir rechtzeitig dran und sind erstaunt über die Schlange am Landesteg. Das Boot wird fast voll. Wir bekommen noch einen guten Platz vorne im Bug. Dann geht’s los: Böötle fahren! Okzitanien – Tag 12 – Zum Meer weiterlesen

Okzitanien – Tag 11 – Am Canal du Midi

Heute wollen wir beide nicht auf irgendwelche Berge klettern. Wir beschließen eine längere Strecke am Canal du Midi entlangzufahren, damit wir ein Stückchen sehen, das wir noch nicht kennen. Und da ist es garantiert flach. Der Kanal ist eine Wasserstraße, die im 17. Jahrhundert gebaut wurde und Toulouse mit dem Mittelmeer verbindet. Für die damalige Zeit eine ungeheuere Ingenieurleistung. Heute wird die Wasserstraße fast nur noch touristisch genutzt. Im Prinzip ist es fast wie daheim am alten Ludwigskanal in Wendelstein – nur schöner. Wir fahren über Carcassone in ein kleines Städtchen direkt am Kanal mit einem größeren Hafen: Homps. Okzitanien – Tag 11 – Am Canal du Midi weiterlesen

Leben wie die Göttin in Frankreich

Es gibt in Südfrankreich eine unsichtbare Grenze. Nördlich davon ist das “normale” Frankreich. Du fährst auf einer langweiligen Autobahn nach Süden und plötzlich, zwischen zwei Kilometersteinen, weißt du: Jetzt bist du im Languedoc. Und speziell für Heike und mich heißt das: Jetzt sind wir wieder zu Hause!

Das Mystische ist hier mit den Händen zu greifen. Von dieser Mystik – den Legenden, Kraftorten und Rätseln möchte ich hier ein wenig erzählen. Leben wie die Göttin in Frankreich weiterlesen