Archiv der Kategorie: Katharer & Südfrankreich

Okzitanien – Tag 3 – ist schon spät…

Puh, wir sind heute weit gefahren, haben Sonne erwischt, sind gewandert, haben geschwitzt und sind erst kurz vor zehn Uhr im einem unglaublichen Unwetter heimgekommen. Jetzt wird erst mal gegessen. Den Artikel schreibe ich dann morgen…

Bonjour. Jetzt ist es morgen und ich erzähle euch von gestern. Wir haben es es tatsächlich geschafft, uns einen sonnigen Flecken rauszupicken. Wir nach Westen gefahren, Richtung Foix und dann weiter in ein kleines Dorf namens Arnave, wo es eine sehr schöne alte Kapelle gibt. Eine halbe Stunde Fußmarsch klang auch nicht schlimm, wir mussten dann aber feststellen, dass es permanent steil bergauf geht. War sehr anstrengend. Wir haben geschwitzt wie verrückt. Heike hat außerdem keine Socken dabei und läuft in offenen “Gesundheitsschlappen”. Die Kapelle ist dann aber auch wunderschön und einsam auf dem Berg gelegen. Okzitanien – Tag 3 – ist schon spät… weiterlesen

Okzitanien – Tag 2 – Lagarde, Puivert

Hello again. Heute haben wir erst mal ausgeschlafen nach der langen Fahrt am Vortag. Der Flohmarkt vor unserem Fenster und die Traktor-Rundfahrten haben uns dabei nicht gestört. Wir sind spät aufgestanden und haben erst mal in Ruhe gefrühstückt. Heike wollte zuerst eigentlich nicht auf den Trödelmarkt, weil wir ja eh nichts finden, aber wir sind dann doch gegangen. Das ganze Dorf war voll mit Ständen und wir haben gekauft: eine Blauglasflasche für mein Labor, bunte Schnapsgläschen für die Krishnahasen, einen neuen Laserkristall für Heike (ihren alten hat sie irgendwo verschmissen), ein Azurit-Ei mit Messingständer auch für Heike und einen kleinen Buddha-Kopf aus Kunstholz zum Aufschrauben – zur Aufbewahrung für die nächsten Sariras (buddhistische Reliquien), die mir über den Weg laufen. Wahrlich nichts gefunden… Okzitanien – Tag 2 – Lagarde, Puivert weiterlesen

Okzitanien – Tag 1 – Mirepoix

Hallo und willkommen bei uns in Hounoux! Das ist unser erster live-Blogging-Versuch von unterwegs. Schwierigkeiten blieben (natürlich) nicht aus, aber wir versuchen, alles in den Griff zu kriegen und euch unsere Erlebnisse zu berichten.

Los ging’s mit Verspätung. Wir sind erst um Mitternacht aus der Einfahrt gerollt. Die Fahrtdauer wurde vom Navi mit 11,5 Stunden berechnet, gebraucht haben wir gut 14. Wir mussten nämlich unterwegs feststellen, dass in Frankreich die Ferien zu Ende gehen und somit die Autobahnen mit Heimfahrern verstopft sind. Hätte man vorher wissen können, da wir aber Nachts gefahren sind, hat sich alles noch im Rahmen gehalten.

Wir sind durchgefahren, haben eine schöne Dämmerung auf einem Autobahn-Parkplatz erlebt und um etwa 9 Uhr eine kurze Frühstückspause gemacht. Es gab Croissant und Kaffee – Heike war schon glücklich. Okzitanien – Tag 1 – Mirepoix weiterlesen

Leben wie die Göttin in Frankreich

Es gibt in Südfrankreich eine unsichtbare Grenze. Nördlich davon ist das “normale” Frankreich. Du fährst auf einer langweiligen Autobahn nach Süden und plötzlich, zwischen zwei Kilometersteinen, weißt du: Jetzt bist du im Languedoc. Und speziell für Heike und mich heißt das: Jetzt sind wir wieder zu Hause!

Das Mystische ist hier mit den Händen zu greifen. Von dieser Mystik – den Legenden, Kraftorten und Rätseln möchte ich hier ein wenig erzählen. Leben wie die Göttin in Frankreich weiterlesen

Rennes-le-Château – Mysterium in Südfrankreich

Hier zeige ich euch ein paar Fotos von unserem Besuch in Rennes-le-Château im Sommer 2008. Der winzige Ort in Südfrankreich ist ein Anziehungspunkt für Esoteriker, Schatzsucher und Verrückte, seit dort Anfang des 20. Jahrhunderts der Dorfpfarrer Bérenger Saunière auf mysteriöse Weise plötzlich reich wurde und umfangreiche Bauvorhaben realisierte. Er ließ seine heruntergekommene Dorfkirche in einem seltsamen, extravaganten Stil renovieren und baute unter anderem eine Villa und eine kilometerlange Straße. Seitdem ufern die Gerüchte und Spekulationen aus: Geheime Dokumente, Katharer-, Templer- und Westgotenschätze, natürlich die Prieuré de Sion, die Bundeslade, das Grab von Jesus und last but not least Maria Magdalena als seine Frau sind Teil davon. Es wurden Bestseller geschrieben (Der heilige Gral und seine Erben, Sakrileg) und es wurde innerhalb des Ortes illegal mit Sprengstoff nach verborgenen Schätzen gesucht. Rennes-le-Château – Mysterium in Südfrankreich weiterlesen